Rumänien

Achtung! Videos nicht für Kinder und schwache Nerven geeignet.

Pressebericht aus Rumänien - Aufstockung von Chemikalie zum Töten von Hunden

27.03.11 - Text übernommen von der Pfotenhilfe Europa


Liebe Tierfreunde,
etwas verspätet erreicht uns eine Pressemeldung der rumänischen Zeitung "Ring" vom 14.3.2011 zum aktuellen Thema "Euthanasie von Straßenhunden". Wir haben diese beunruhigende Nachricht für Sie übersetzt, wobei wir nicht garantieren können, dass wirklich alles 100% wahr ist, was in dem Zeitungsartikel steht, aber lesen Sie selbst: "Aufstockung des Bestands einer Chemikalie zur Vergiftung von streunenden Hunden in Bukarest PDL Mitglieder haben bösen Gedanken für die streunenden Hunde auf den Straßen der Hauptstadt. So stockten sie Euthanyl - Lager auf, welches ein Chemiestoff ist, der für das Töten von Tieren verwendet wird und die Menge, die nun zur Verfügung steht, ist mehr als ausreichend für 38.600 Hunde. Die Verwaltung für die Kontrolle und den Schutz von Tieren (ASPA) hat 309 Flaschen Euthanyl vorrätig, das entspricht 77.250 Milliliter. Mit 2 ml dieser Substanz kann ein Hund von mittlerer Größe eingeschläfert werden und somit könnten 38.625 Hunde auf den Straßen der Hauptstadt eingeschläfert werden. Michael Atanasoaei, Präfekt von Bucharest, leitet ein Gesetzesvorhaben, welches die Sterbehilfe von streunenden Hunden ermöglicht, ein Projekt, das letzte Woche von den Vertretern der Abgeordnetenkammer abgelehnt wurde. Auf der anderen Seite: die PDL Mehrheit im Generalrat hat das ASPA Budget deutlich reduziert, wodurch es aus finanzieller Sicht unmögilich ist, das Gebäude des Hundeheims in Fundulea, welches bis zu 20 streunende Hunde aufnehmen kann weiter zu betreiben. Eine weitere Maßnahme dieser Art ist die Kürzung des Budgets für das "Problem streundende Hunde" um 70% von 17,2 Millionen Lei auf 4,2 Millionen Lei." (Anmerkung von uns: dies Bedeutet eine Kürzung von 4,2 Mio Euro auf ca. 1 Mio. Euro, was es unmöglich macht Kastrationsprojekte durchzuführen und richtige Tierheime einzurichten.)


Hier der Link zu der Meldung: http://b365.realitatea.net/news/stoc-de-otrava-pentru-maidanezii-din-capitala/


Ihr Pfotenhilfe-Team

20.03.2011

Trotz proteste werden im ganzen Land Hunde umgebracht .Alle Hunde auf der Straße werden vergiftet, erschlagen, erschossen oder auf bestialischer Art getötet. In Bukarest im 5-ten Bezirk haben sich viele Tierhasser zusammengetan und die Hunde zu Tode gequält.

 

http://www.antena3.ro/romania/imagini-socante-zeci-de-caini-morti-gasiti-pe-un-camp-din-giurgiu-120965.html

 

19 Mar 2011

Freitag abend, auf einem Feld nahe Guirgui sah aus wie nach einem Gemetzel! Bewohner dieser Gegend fanden zig tote Hunde, erschossen oder vergiftet, sie duerften dort bereits seit einiger Zeit liegen und die Polizei versucht jetzt die Täter herauszufinden. Die toten Hunde wurden von einigen Anrainern gefunden, sie waren ziemlich geschockt und haben gleich die Polizei verstaendigt und auch einige Tierschutzvereine. Das ist leider nicht das erste Mal, dass so etwas passiert, die Leute von dort erzaehlen, dass oft groessere Autos Hunde dorthin bringen und diese werden dann von Jägern erschossen. Die Polizei suchte nach Patronen aber sie fanden nichts und die ansaessigen Leute wollten nicht sprechen da sie Angst haben. Die toten Hunde wurden mitgenommen zur Autopsy und die Polizei will versuchen herauszufinden, wer das getan hat.!

Eine bewegende Ansprache

Eine bewegende Ansprache zum Thema "Tierschutz"! Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit,und schauen sie das Video an.Maja Prinzessin von Hohenzollern erhält "Aachener Tierschutzmedaille 2010“

Die Straßenhunde in Rumänien leiden. ► Petition dringend unterzeichnen!

 

Wer die Wahrheit kennt und sie Lüge nennt, ist ein Verbrecher ! Bertold Brecht

Prinzessin Maja von Hohenzollern: Keine Schuld der Hunde ,sondern das Problem der Leute

Prinzessin Maja von Hohenzollern, glaubt, dass die Entscheidung der Euthanasie von streunenden Hunden, die etwa im Parlament getroffen werden soll, wird das Bild Rumäniens in Europa zu zerstören.

Quelle: http://videonews.antena3.ro/action/viewvideo/72103/Printesa-Maja-von-Hohenzollern-Nu-este-vina-cainilor-ci-problema-oamenilor/

überstezt mit Translator: ► Maja von Hohenzollern Fürsten des Unbewussten: "Die Rumänen sind schlechter Bildung und Einfühlungsvermögen." März in Ihrem Schweinestall, Hund! Wie wagst du beleidigen uns in unserem Haus, spurcato?
Die Zivilgese...llschaft machen gemeinsame Sache gegen einen Gesetzentwurf, die, wenn genehmigt, benötigen Kommunen in den Straßen sammeln alle streunenden Hunden werden. Proteste wurden von der Schauspielerin Maja von Hohenzollern verbunden.
Bevor der Protest selbst organisierte die Nationale Föderation für Tierschutz in Rumänien eine Pressekonferenz, in denen mehrere Zeichen der NGO Ansatz angeschlossen haben. Unter ihnen waren die Prinzessin Maja von Hohenzollern, der Präsident der Europäischen Organisation für Tier-und Umweltschutz Dieter Ernst, Maricica Puica, Davidescu Monica und Paula James. "Du bist nur eine schlechte Bildung und Empathie" Alle Anwesenden haben argumentiert, dass die Bestimmungen im Entwurf der Rechtsakt enthalten ist illegal, inhuman und verfassungswidrig. Darüber hinaus unterstrich Maja Prinzessin von Hohenzollern ein mehr als hörte: "Es ist deine Schuld, alle (nr - Rumänisch), dass Hunde auf der Straße haben. Sie sollten in ihren Häusern, Bauernhöfen, Hotels zu kastriert werden. Sie müssen die Verantwortung für sie. In Deutschland ist der Hund auf der Straße stehen, obwohl wir 26 Millionen Haustierbesitzer haben. Alle haften für sie. "
Nach der Aufnahme der Vorwürfe gegen die Rumänen, setzte seine: "Ich habe oft das Argument gehört: In Rumänien Sterbehilfe für Hunde, die arm sind. Tötet die Hunde zu essen sie, tötet sie wegen ihres Fells? Nein, Sie sind so arm. Sie sind nur eine schlechte Bildung und Einfühlungsvermögen. "Repräsentative Haus Hohenzollern den Finger und die politische Klasse "Ihr Politiker sind auch nicht schuldig Förderung ihrer Verwaltung Politik. Sie zu töten ist nicht die Lösung, aber Sterilisation und loslassen. Wenn ich Hunde hatten in Rumänien, würde ich für Politiker Sterbehilfe Abstimmung ", sagte Seine Hoheit. Wenn die Rechnung mit den Änderungen durch das Abgeordnetenhaus passiert, die für die  Entscheidungsfindung, Rumänien Botschaften und lokalen Unternehmen, die Büros über die Grenzen hinweg von Tierfreunden wird Streikposten haben, zuständig ist, vorgeschlagen kündigte das Ende der Konferenz, Prinzessin Maja von Hohenzollern.

 


http://bataiosu.wordpress.com/2011/03/08/nesimtire-princiara/

Hundemassaker in Rumänien

15.8.09 Ende des Tötens in Brasov!

Eindrucksvoll haben der Bund gegen Missbrauch der Tiere bmt, der ETN und TASSO bewiesen, dass man gemeinsam stärker ist und durchaus etwas im Tierschutz erreichen kann. Innerhalb von nur wenigen Monaten konnten über 5.000 Unterschriften gesammelt werden, um den Bürgermeister von Brasov/Rumänien zum Umdenken seiner brutalen Vorgehensweise gegenüber den unzähligen Straßenhunden seiner Stadt zu zwingen. Mit dem sensationellen Effekt, dass die Einfangaktionen außerhalb der Stadt erst einmal gestoppt wurden. Dennoch ging das Einfangen der Tiere in Brasov weiter. Deswegen brauchen die dortigen Funktionäre permanent den Druck aus dem Ausland, denn das Töten der Hunde geht im Hintergrund trotz gegenteiliger Versprechungen weiter. Der Bürgermeister von Brasov hat es jetzt in der Hand, die schöne, bei Touristen beliebte Stadt zu einer Tötungshochburg Europas zu machen oder zu einer Modellstadt für einen humanen Umgang mit seinen Hunden. Die nächste Forderung der Tierschützer lautet: Das Töten muss gestoppt werden! Bitte fordern Sie daher gemeinsam mit uns:

1. Sofortiger Stopp des unkontrollierten Einfangens von Hunden.
2. Sofortiger Stopp der Einschläferung aller Hunde! Überstellung aller zur Zeit vorhandenen Hunde in der Tötung in das Tierheim.
3. Sofortige Schließung der Tötungsanlage in Brasov Stupini nach Übernahme aller Hunde durch den Tierschutz.

4. Beschluss und Finanzierung eines Planes zur Registrierung, Impfung und Kstration aller Hunde - Streunerhunde und Besitzerhunde.
5. Umschulung der Mitarbeiter der Stadtverwaltung auf tierschutzgerechte Einsätze.

6. Keine Fang- und Entsorgungsaktionen von Hunden in anderen Städten durch die Stadtverwaltung Brasov

Jetzt ist es wichtig, dem Bürgermeister von Brasov direkt zu zeigen, dass Tierschützer nicht klein beigeben. Deswegen bitten wir Sie, George Scripcaru Ihren Protest direkt zukommen zu lassen. Je mehr Briefe, E-Mails und Faxe er aus allen Teilen von Deutschland erhält, um so eher sieht er, dass die Aktion nicht nur von einigen Organisationen gewollt ist, sondern, dass jeder einzelne Tierfreund dahinter steht. Auf der Auslandstierschutzseite des bmt finden Sie die Kontaktdaten und einen Musterbrief, den Sie aber auch gerne abändern können. Danke Für Ihre zahlreiche Unterstützung. 

"Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht."
(Gautama Buddha)

Rumänien - der Kampf für die Hunde geht weiter

Prinzessin Maja von Hohenzollern: Keine Schuld der Hunde ,sondern das Problem der Leute

Prinzessin Maja von Hohenzollern, glaubt, dass die Entscheidung der Euthanasie von streunenden Hunden, die etwa im Parlament getroffen werden soll, wird das Bild Rumäniens in Europa zu zerstören.

Quelle: http://videonews.antena3.ro/action/viewvideo/72103/Printesa-Maja-von-Hohenzollern-Nu-este-vina-cainilor-ci-problema-oamenilor/

überstezt mit Translator: ► Maja von Hohenzollern Fürsten des Unbewussten: "Die Rumänen sind schlechter Bildung und Einfühlungsvermögen." März in Ihrem Schweinestall, Hund! Wie wagst du beleidigen uns in unserem Haus, spurcato?
Die Zivilgese...llschaft machen gemeinsame Sache gegen einen Gesetzentwurf, die, wenn genehmigt, benötigen Kommunen in den Straßen sammeln alle streunenden Hunden werden. Proteste wurden von der Schauspielerin Maja von Hohenzollern verbunden.
Bevor der Protest selbst organisierte die Nationale Föderation für Tierschutz in Rumänien eine Pressekonferenz, in denen mehrere Zeichen der NGO Ansatz angeschlossen haben. Unter ihnen waren die Prinzessin Maja von Hohenzollern, der Präsident der Europäischen Organisation für Tier-und Umweltschutz Dieter Ernst, Maricica Puica, Davidescu Monica und Paula James.
"Du bist nur eine schlechte Bildung und Empathie"
Alle Anwesenden haben argumentiert, dass die Bestimmungen im Entwurf der Rechtsakt enthalten ist illegal, inhuman und verfassungswidrig. Darüber hinaus unterstrich Maja Prinzessin von Hohenzollern ein mehr als hörte: "Es ist deine Schuld, alle (nr - Rumänisch), dass Hunde auf der Straße haben. Sie sollten in ihren Häusern, Bauernhöfen, Hotels zu kastriert werden. Sie müssen die Verantwortung für sie. In Deutschland ist der Hund auf der Straße stehen, obwohl wir 26 Millionen Haustierbesitzer haben. Alle haften für sie. "
Nach der Aufnahme der Vorwürfe gegen die Rumänen, setzte seine: "Ich habe oft das Argument gehört: In Rumänien Sterbehilfe für Hunde, die arm sind. Tötet die Hunde zu essen sie, tötet sie wegen ihres Fells? Nein, Sie sind so arm. Sie sind nur eine schlechte Bildung und Einfühlungsvermögen. "
Repräsentative Haus Hohenzollern den Finger und die politische Klasse "Ihr Politiker sind auch nicht schuldig Förderung ihrer Verwaltung Politik. Sie zu töten ist nicht die Lösung, aber Sterilisation und loslassen. Wenn ich Hunde hatten in Rumänien, würde ich für Politiker Sterbehilfe Abstimmung ", sagte Seine Hoheit.
Wenn die Rechnung mit den Änderungen durch das Abgeordnetenhaus passiert, die für die Entscheidungsfindung, Rumänien Botschaften und lokalen Unternehmen, die Büros über die Grenzen hinweg von Tierfreunden wird Streikposten haben, zuständig ist, vorgeschlagen kündigte das Ende der Konferenz, Prinzessin Maja von Hohenzollern.