Polen

Dyminy /Polen - Das Horror Tierheim im Nachbarland

Neuigkeiten aus Dyminy/Kielce /30.November 2010

Liebe Tierfreunde, am WE  ich habe mit meinen Eltern telefoniert.  Das Thema Dyminy/Kielce  ist in den Medien immer noch sehr akutell und wird verfolgt. Gut so! Ich erfuhrt, dass 15 Hunde  sofort ein Zuhause gefunden haben.  Andere werden von freiwilligen Helfern -auch Schülern täglich betreut, wurden mit neuen Futterschüsseln ausgestattet und bekommen endlich genug zu essen. Das "Tierhiem" wurde vorübergehend geschlossen. Hoffentlich wir es bald renoviert,da es ein insgesamt schönes Gebäude sein sollte. Das Ganze wird hoffentlich vom Gericht landen, zumal für jeden Hund 100 Euro montalich zur Verfügung stand!!! Wo ist das Geld geblieben??? Mein Vater würde den "Tierheimtierarzt" am liebsten .... hinter Gittern sehen!  Auf meine Briefe habe ich keine Antwort bekommen, auch nicht erwartet, aber ich bin mir sicher, sie wurden nicht übersehen. Im Gegenteil. Das Interesse der Medien in Polen ist immer  noch vorhanden.Letzte Woche wurde irgendwo in Polen ein Mann erwischt, der eine Hündin mit 4 Welpen ausgesetzt hat. Die Polizeit hat sich um die Kleinen und Mama rührend gekümmert und neue Besitzer für die Famile sind gesucht. Bestimmt schon gefunden... Der Tierquäler wird bestraft. So traurig wie diese Geschichte ist, bin ich froh, dass diese Fälle in den Medien nicht ignoriert werden. Es wir bei der Gelegenheit auch über die Nachbesserung des Tierschutzgesetzes gesprochen.
Mit hoffnungsvollen Grüßen
Mariola Heinrich

Bilder anklicken zum vergrößern

Diese Nachricht kam von Tierfreunden aus Polen: 

Tierfreunde, ich fasse mich kurz. Ein Tierheim wird von einer kommunalen Orga geführt. Tierschützer haben keinen Zugang auf das Gelände. Katastrophale Zustände, keine Kastration, Krankheiten. Kaum Möglichkeiten einen Hund zu kaufen.
Tiere werden eingeshcläfert. Eine Zeitung hat darü ber berichtet. Es gab eine Konferenz und alle durften diese unglaublichen Zustäne erleben. Diese Orga, die das schreibt wurde nicht eingeladen. Das Tierheim soll versteigert werden. Die Forderung der Tierschüzer -  nur an TS-Orgas versteigern lassen.

Der  Präsident der Stadt ist anderer Meinung.
Diese Tierfreunde geben nicht auf und werden diese Sache per Gericht klären.
Also bitte Unterschreibt diese Petition ! Wenn Sie stimmen aus dem Ausland bekommen, desto besser !!!!! zunächst auf  : Popieram petycje /Za   ( Ich unterstütze diese ► Petition)

Imie  /heisst -  Name
azwisko / heißt - Nachnahme
Miejsce zamiesczkania / heißt -  Adresse
Komentarz / heißt - Kommentar (habe ich auf deutsch formuliert)
Mail Adresse ist klar.

Wer interessiert ist oder hat Möglichkeiten kann diese Sache an die Medien weitgerleiten. Links sind dabei. Diese Tierfreunde, die sich leidenschaftlich für diese mißhandeleten Tiere einsetzen, haben etliche Beweise.

 

Google Übersetzer   Polnisch ins Deutsch
CAMP HOLOCAUST für Tiere - DYMINY in der Nähe von Kielce - bitte unterschreiben sie die Petition

Guten Morgen,
Oft erweist sich, dass Sie auf dich verlassen kann und Sie wissen, dass Ihre Hilfe unverzichtbar ist. Wir sparten Zeit mehrdeutig Tier. Erneut wende mich an Sie zu fragen, dieses Mal ist die Sache viel kritischer, weil es hunderte betrifft - wenn nicht Tausenden von Jahren von Tieren getötet werden. Und es geht nicht um die Tötung der Tiere in China und der Ukraine. Da für einen Ort, voraussichtlich freundlich zu Tieren wäre - Tierheim in der Nähe von Kielce Dyminy - die sich zu einem Ort der Folter-und Todeslager Mordownia nichts unschuldiger Tiere hat. Seit 10 Jahren prozwierzecych Mitglieder Organisation kämpfen, um die Lebensbedingungen der Tiere im Tierheim von Kielce verbessern. Public Utilities Company - Die Herberge wird von städtischen Kreatur laufen. Behörden in diesem Zeitraum nicht sehen will alle Fehler in der Anlage wurden weitere Freiwillige Berichte über die schlechten Bedingungen im Tierheim nicht berücksichtigt. Die Freiwilligen wurden nicht die Einreise in das Tierheim erlaubt, über das Fotografieren war es keine Frage. Immerhin haben wir zu viel gesehen. Um wyadoptowa´c Hund von dort hatte man einen echten Tricks und Behandlungen. Reinrassige Hunde sind Händler aus den benachbarten Gemeinden verkauft. Wenn in einem Monat dort zabieraly´smy ihr drittes Tier wurden wir gepflanzt - und ich zitiere, Grazyna Khier Unterschlupf Manager - ". Spekulation Hunde" über die Der Preis für den Kauf des Hundes, hängt von guter Laune, Frau Head. Das Tierheim verfügt nicht über ein Programm zur Sterilisation, kranke Hunde nicht aus gesunden, läufigen Hündinnen in Ställen gehalten werden generell Welpen Welpen und deren Nachkommen Nahrung für die Gefährten des Unglücks zu werden. Pull-out von dort in der Hälfte der Fälle die Tiere mit Leptospirose oder parwowiroza infiziert sind, oft nach dem Ausscheiden aus diesem Ort die einzige Rettung ist humane Sterbehilfe, weil die Behandlung zu spät ist. Kielce Behörden verteidigt wie einen Schatz Huhn, die seit Jahren trugen die goldenen Eier. Vor ungefähr einem Monat Gazeta Wyborcza hat eine Reihe von Artikeln über Jugendherbergen in Dyminy begann vor zu viel ungerechtfertigte Euthanasie. Die Tiere sind dort eingeschläfert en masse, Unterkunft, Anzahl der Sitze, die kaum verarbeiten kann Stadt Kielce Bereich hat Vereinbarungen mit den Gemeinden, die bis zu 80 km signiert! Die Tiere getötet werden mussten, um Platz für Neues zu machen, für wen das Geld schweren Gemeinden. Wir sind im Besitz eines unwiderlegbaren Beweis - in Form von Fotografien von toten Tieren in den Feldern, sind diese Tiere angenagt oder starben an Krankheiten oder Erschöpfung. Behörden Kielce in lebhaften Augen lügen und sagen, dass die Beweise fabriziert und Bilder stammen nicht aus einem Tierheim kommen. Als Ergebnis dessen, was wir als die Medienresonanz, am Dienstag, 5. Oktober wurde in der Konferenz Woiwodschaftsamt in Kielce einberufen. Die Mitglieder des Konstanty Miodowicz und Paul Suski, Kommunale Dienstleistungen Enterprise Board und die Mitglieder der prozwierzecych - Die Konferenz wurde von Abgeordneten besucht. Nach der Konferenz gingen die Mitglieder von Organisationen und Landkreis Abgeordneten der Tierarzt für eine unangekündigte Kontrolle in den Luftschutzkeller. Sehen, was vor unseren Augen erschien war schockierend. In einer Grube Mitglied der Animal Abwehr von Jedrzejów ein totes Tier gefunden. Rief sofort einen Mitarbeiter, der das Tier in Eile nahm eine Schubkarre bekommen und wollte Beweis. Nicht erlaubt haben sie sofort nahm sie zu verzögern und zwie´zli´smy die Autopsie an das Department of Veterinary Hygiene. Gefunden dieses Tier die Haut bedeckt Skelett, waren die Ergebnisse eindeutig Sektion ... Atrophie Angabe des längeres Fasten, wegen gebrochenen Rippen und Lunge punktiert graben. Animal skonalo in Agonie. Warum also wurde der Hund in dem Zustand, in der Grube von allgemeinem? Dieses Mal haben wir eindeutige Beweise haben wir Fotos von einem Arbeitnehmer, der Hund ist spät, wir sind Zeugen in der Person von Herrn und Bezirk Tierarzt. Für ein paar Tage später eine Konferenz, auf die wir nicht eingeladen wurden, sagt der Präsident von Kielce Wojciech Lubawskie dass das Tierheim alles in Ordnung ist, sein Stellvertreter nickt, dass die Qualität der Dienstleistung von Jahr zu Jahr erhöht, aber wenn Organisationen bestehen, würde er wegziehen PUK der Herberge. Wir haben keine Illusionen, dass dies vor der Wahl Trick. Zum Einlegen Jugend zu lassen, den Vertrag geschrieben. Prozwierzece Organisationen behaupten, dass es einen Wettbewerb beschränkt zu Nichtregierungsorganisationen war an der Ausschreibung teilgenommen, weil sie offen für alle und wiederholte Umgang ist. Der Brief war in diesem Fall an den Präsidenten am Freitag vorgelegt. An den Tagen werden wir Bericht an die Staatsanwaltschaft übermitteln.

► Petition ► http://www.petycje.pl/petycja/5853/petycja_w_sprawie_schroniska_dla_bezdomnych_zwierz%C4%84t_w_kielcach_dyminy.html

 

Petition auf care2

 

 

Hier ist die Liste der E-Mails, die Sie verwenden können:

Wojciech.Lubawski@um.kielce.pl
prezydent@um.kielce.pl
andrzej.sygut@um.kielce.pl
wojewoda@kielce.uw.gov.pl
kielce.wiw@wetgiw.gov.pl
m.gwardjan@wiw.kielce.pl
w.wyszkowski@wiw.kielce.pl
anna.ciuleba@um.kielce.pl

 

______________________________________________________________________

Program Celownik w TVP:
http://www.tvp.pl/publicystyka/magazyny-reporterskie/celownik/wideo/29092010-1725/2722091#

Fakty w TVN:
http://www.tvn24.pl/28377,1677036,0,1,zwierzecy-horror,fakty_wiadomosc.html

Fragment konferencji z 5 pa´zdziernika i wystapienie prezes SOZ:
http://www.youtube.com/watch?v=WE91i4uDRbk

Gazeta Wyborcza:
http://szukaj.gazeta.pl/portalSearch.do?&szuk=gazeta&ile=10&s.sm.query=schronisko+w+kielcach&search_r=serwis&VE_szukaj=schronisko+w+kielcach&dxx=90001&b=&q=

Echo Dnia:
 http://www.echodnia.eu/apps/pbcs.dll/article?AID=/20101005/POWIAT0104/81221445

http://www.echodnia.eu/apps/pbcs.dll/article?AID=%2F20101004%2FPOWIAT0104%2F748033475

Radio Kielce:
http://www.radio.kielce.pl/page,,Doniesienie-do-prokuratury-w-sprawie-schroniska-dla-zwierzat,9dd67d5b36ea4f2f6bf08e899b717549.html

http://www.radio.kielce.pl/page,,Policja-skontrolowala-schronisko-dla-zwierzat-w-Dyminach,9dd67d5b36ea4f2f6bf08e899b717549.html

http://www.radio.kielce.pl/page,,quot-Kieleckie-schronisko-to-mordownia-quot-mowili-obroncy-zwierzat,75a2b150175a206da7eec94932e7055a.html

Polskie Radio:
http://www.polskieradio.pl/5/3/Artykul/266079,Spor-o-schronisko-dla-zwierzat

http://kielce.naszemiasto.pl/artykul/576796,dyminy-tragedia-zwierzat-w-kieleckim-schronisku,id,t.html

http://www.itv.kielce.eu/pl/artykuly/pokaz/1789


Grausame Entdeckung: Polizei findet Schlachthof für Hunde -Freitag, 07. August 2009

Tschenstochau - Auf einem Dorf in der Nähe der südpolnischen Stadt Czestochowa hat die Polizei offenbar eine grausame Entdeckung auf einem Gehöft gemacht. Hier sollen professionell Hunde gemästet, getötet und deren Schmalz verkauft worden sein. Nach Angaben eines Polizeisprechers reicherte man das Mastfutter höchstwahrscheinlich mit den Überresten bereits getöteter Tiere an, welche in diversen Zwingern gefunden wurden. Die Staatsanwaltschaft in Czestochowa bestätigte am Abend, dass man zwei Frauen und einen Mann derzeit zu Vorwürfen der Tierquälerei u.a. vernehme und es bereits ein Geständnis gebe. Es bestehe dringender Tatverdacht, dass Hunde bis zu ihrer Erschöpfung gemästet wurden und dann mit einer Axt oder Elektrokabeln in Rachen und Anus getötet worden sein könnten. Ihr Fett habe man dann offenbar weiterverkauft und sogar den eigenen Kindern vorgesetzt.

Bei den grausamen Tätern soll es sich um ein Ehepaar und der Mutter des Mannes handeln. Mehr wollte die Staatsanwaltschaft im jetzigen Stadium der Ermittlungen nicht sagen. Regionale Medien melden dass im völlig verdreckten Kühlschrank der Familie eine Flasche mit Hundefett gefunden worden sei. Die Tiere seien unter schlimmsten Bedingungen durch diese "Menschen" gehalten worden. Die Polizei hatte gestern 28 Hunde befreien können, die dem letzten Blutbad entkommen sein sollen. Uns liegen mehrere Fotos von Überresten getöteter Hunde vor, deren Anblick wir Ihnen aber ersparen möchten. Video vom Hunde- Schlachthof - Produkowali smalec z własnych psów


Ein verlorenes Leben

Zum Leben wurde ich einst geboren, dem Tode bin ich nun erkoren. Sitz hier allein, mein Leben lang, nur Langeweile, tagelang. Der Zwinger ist sehr klein und eng, lang nicht geputzt, es riecht sehr streng. Bin alt, mein Fell ist nicht mehr weich und schön, lästig bin ich, muß nun gehen. Sie haben mich hierher gebracht dereinst, im Schutze einer Nacht.
"Tierheim" stand dort an der Tür, Für jedes unerwünschte Tier? Ich sehn' mich sehr nach einer Hand doch niemand hier Erbarmen fand mit einer Kreatur wie mir. Der Tierarzt kommt, so sagen sie, "erlöst" dann dieses Hundevieh. Ich fürchte mich vor der ewigen Nacht hätt' manchem Freude gern gebracht. So sterb ich nun, das Gift wirkt schnell und hoffe: es wird wieder hell dereinst in einer bessren Welt.

# #