"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben."
~ Tolstoi, Leo (1828-1910) Humanist, Autor (u.a. "Krieg und Frieden")

"Solange die Menschen die wandelnden Gräber der von ihnen ermordeten Tiere sind, wird es Krieg geben auf dieser Erde."
~ Shaw, Georg Bernhard (1856-1950), irischer Dramatiker; Nobelpreis 1950)

"Die fleischlose Diät ernährt einen Menschen vollständig, verlängert sein Leben und heilt solche Krankheiten oder beugt ihnen vor, welche wir der Schärfe oder Unreinheit des Blutes zuschreiben."
~ Haller, Albrecht von (1708-1777) Schweizer Universalgelehrter, Arzt u. Schriftsteller

"Die Vivisektion ist die grösste und gemeinste Kulturschande der Gegenwart, sie ist moralisch und intellektuell dem Irrwahn der Hexenprozesse völlig gleichzustellen, und kein Volk, das sie duldet, hat ein Recht, sich ein Kulturvolk zu nennen... Die Menschen glauben meist, zwischen ihnen und den Tieren sei ein Abgrund. Es ist nur eine Stufe im Rade des Lebens. Denn alle sind wir Kinder einer Einheit... Das Töten an sich verroht, ebenso die Gleichgültigkeit den Qualen der Tiere gegenüber, und der Fleischgenuss selbst macht plumper und roher, ganz abgesehen davon, dass Fleischgenuss meist mit Alkoholverbrauch verbunden zu sein pflegt. Alkohol und Fleischgenuss ziehen den Menschen herab und machen ihn unempfänglich für die feineren Daseinsschwingungen im Kosmischen und in sich selbst."
~ Kyber, Manfred Autor

"Wenn es um Tiere geht, wird jeder zum Nazi.... Für Tiere ist jeden Tag Treblinka"
~ Issac Bashevis Singer

"Ausschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere."
~ Theodor W. Adorno

"Wahrlich ist der Mensch der König aller Tiere, denn seine Grausamkeit übertrifft die ihrige. Wir leben vom Tode anderer. Wir sind wandelnde Grabstätten!...Es wird ein Tag kommen, an dem die Menschen über die Tötung eines Tieres genauso urteilen werden, wie sie heute die eines Menschen beurteilen. Es wird die Zeit kommen, in welcher wir das Essen von Tieren ebenso verurteilen, wie wir heute das Essen von unseresgleichen, die Menschenfresserei, verurteilen... Du hast den Menschen als König der Tiere bezeichnet - ich aber würde sagen: König der Raubtiere, unter denen du das grösste bist; denn hast du sie nicht getötet, damit sie dir zur Gaumenbefriedigung dienen, wodurch du dich zum Grabe aller Tiere machst? Erzeugt denn die Natur nicht genug Vegetabilien, mit denen du dich sättigen kannst?"
~ Leonardo da Vinci (1452-1519) ital. Universalgenie

"Der Priester wird die Wesensgleichheit von Mensch und Tier nie zugeben, da er auf die unsterbliche Seele nicht verzichten kann, die er braucht, um die Moralforderung zu begründen... Ich ziehe die Gesellschaft der Tiere der menschlichen vor. Gewiss, ein wildes Tier ist grausam. Aber die Gemeinheit ist das Vorrecht des zivilisierten Menschen."
~ Freud, Sigmund

"Tierschutz ist Menschenschutz. Wir schützen durch ihn die Menschenseele vor Verrohung." Magnus Swantje "Wahrlich ich sage euch, der, der tötet, tötet sich selbst und wer vom Fleisch erschlagener Tiere isst, isst vom Körper des Todes. Denn in seinem Blut wird jeder Tropfen ihres Blutes sich in Gift umwandeln... Tötet nicht, noch esset das Fleisch eurer unschuldigen Beute, wenn ihr nicht Sklaven des Satans werden wollt." Jesus Christus aus "Das Evangelium der Essener" "Angesichts unserer Tier-KZ's halten es fast alle Fleischesser mit der "Ausschwitz-Lüge" Dr. med. Hannes Buggle "Die vermeintliche Rechtlosigkeit der Tiere, der Wahn, daß unser Handeln gegen sie ohne moralische Bedeutung sei, daß es gegen die Tiere keine Pflichten gäbe, ist geradezu eine empörende Roheit und Barbarei. Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, daß die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, daß das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird."
~ Schopenhauer

Zitate

Tiere sind die besten Freunde. Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain

Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.
Arthur Schopenhauer

Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.
Pythagoras

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier
genauso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen.
Leonardo da Vinci

Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird,
gehen die Leiden , die es erduldet, uns alle an.
Albert Schweitzer

Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit
Albert Schweitzer

Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt,
dann wird er dich nicht beissen.
Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch.
Mark Twain

Ein Hund, von einem Armen erzogen, folgt keinem Reichen.
Tschingis Khan

Ich gebe nicht viel auf die Religion eines Mannes,
für dessen Hund oder Katze sie nichts gutes bedeutet.
Abraham Lincoln

Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt:
durchs Leben gehen ohne Lärm zu machen.
Ernest Hemingway

Dem Vogel ist ein einfacher Zweig lieber als ein goldener Käfig.
Russland

Wenn Du einen besonders schönen Vogel findest und Du willst ihn behalten,
dann laß ihn fortfliegen, wenn er zurückkommt, dann gehört er Dir,
wenn er fort bleibt, wäre er nie Dein Vogel gewesen.
Christian Morgenstern

Menschen zählen zu den Herdentieren:
Leithammel, gefolgt von Neidhammeln.
Lothar Schmidt

Der Wunsch, ein Tier zu halten, entspringt einem uralten Grundmotiv -
nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies.
Konrad Lorenz

Viele, die ihr ganzes Leben auf die Liebe verwendeten,
können uns weniger über sie sagen, als ein Kind,
das gestern seinen Hund verloren hat.
Thornton Wilder

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm
gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.
Ernst R. Hauschka

Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.
Louis Armstrong

Der eigene Hund macht keinen Lärm - er bellt nur.
Kurt Tucholsky

Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen,
ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
Friedrich II. der Große

Bringen Hufeisen wirklich Glück? Ich bezweifle es -
ich habe schon viele unglückliche Pferde gesehen.
Pearl Sydensticker Buck

Ein Esel kann die Arbeit eines Ochsen erledigen, wenn keine Pferde da sind.
Terry Pratchett

Nicht das Pferd braucht den Sattel, sondern der Reiter.
Werner Mitsch

Die Pferde der Hoffnung galoppieren,
die Esel der Erfahrung schreiten gemächlich.
Aus Rußland

Willst du dir ein Haustier zulegen, so bedenke:
Für einen Hund bist du Familienmitglied,
eine Katze betrachtet dich als Personal.
USA

Der Mensch möchte Fisch sein und Vogel,
die Schlange hätte gerne Schwingen,
der Hund ist ein fehlgeleiteter Löwe,
der Ingenieur wäre lieber Dichter,
die Fliege übt den Flug der Schwalbe,
der Dichter eifert nach der Fliege,
nur die Katze will nichts als Katze sein.
Pablo Neruda

Hunde sehen zu uns auf,
Katzen sehen auf uns herab.
Aber Schweine betrachten uns als gleichberechtigt.
Winston Churchill

Ich lege mein Buch
Der Sinn des Zen nieder
und sehe die Katze. Sie lächelt in ihr Fell
und glättet es zart mit rosaroter Zunge.
"Katze, ich möchte dir gern dieses Buch leihen,
aber ich glaube, du hast es schon gelesen."
Sie hebt den Kopf und schaut mich schnurrend an:
"Sei doch nicht albern. Ich habe es geschrieben."
Dilis Laing

Wenn du fleißig bist wie eine Biene,
stark wie ein Bär,
arbeitest wie ein Pferd,
nach Hause kommst und müde bist wie ein Hund,
dann solltest du einmal zum Tierarzt gehen,
vielleicht bist du ein Kamel.
Verfasser unbekannt

 

Alle Menschen, alle Hunde sind von Geburt an gut. Das Böse bringen ihnen…. die Menschen bei.

Anständige Hunde kläffen nicht. Anständige Hunde bellen, wenn sie etwas zu sagen haben.

Das gute Verhältnis zwischen Mensch und Hund beruht nicht zuletzt darauf, daß Hunde keine Menschenkenntnis besitzen.

Daß mir der Hund das Liebste ist,
sagst Du oh Mensch sei Sünde,
doch der Hund bleibt mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.
    
Was nützt dem Hund  der größte Garten ums Haus… wenn er darin alleine ist !
    
Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Mißtrauen schauen kann?
    
Zuhause ist jeder Hund ein Löwe.
    
Nicht die Größe der Wohnung ist von primärer Bedeutung für den Hund. Wird ein Hund über alles geliebt kann auch ein Bernhardiner in einer Einzimmerwohnung gehalten werden.
    
Nur der, der einen Hund als Freund hat weiß was es bedeutet einen wahren Freund zu haben.

Nie, aber auch gar nie ist es der Hund der böses will! Dafür ist ganz alleine der Halter zuständig !
 
Sogar der Furz eines Hundes ist dem des Menschen überlegen....! Der Hund furzt vornehm, leise, dezent.... und verläßt dann mit gerümpfter Nase den Raum .

Jemandem die Liebe eines Hundes zu seinem Besitzer zu erklären ist in etwa gleich schwierig wie jemandem die Relativitätstheorie in 2 Minuten zu explizieren.

Manche Leute mögen nur keine Hunde, weil diese sich nicht von ihrer falschen Freundlichkeit blenden lassen. Weil Hinterhältigkeit stinkt, und Hunde haben eine gute Nase...
 
"Ich will den Himmel nicht betreten, wenn dieser Hund nicht mit mir kommt", sagte König Yudhistiras. Indra, der Gott sprach: "Heute noch wirst du Unsterblichkeit, Erlösung und unvergängliche Glückseligkeit gewinnen. Du begehst keine Sünde, wenn du diesen unreinen Hund zurückläßt."
"Nein", beharrte Yudhistiras, "nicht für alle Schätze des Himmels will ich diesen Hund im Stiche lassen, der meinen Schutz gesucht hat mir treu ergeben war."

Im Gegensatz zum Menschen hat alles was der Hund macht hat seinen Grund.
    
Im Gegensatz zum Menschen ist jeder Hund grundehrlich. Dies von ganzem Herzen und nicht weil ihm das jemand beigebracht hat

Der Hund kann und weiß viel mehr als der Mensch sich das je vorstellen kann.
    
Für mich ist der Hund das perfekteste, was der liebe Gott erschaffen hat. Bis heute habe ich nichts gefunden, was man daran als fehlerhaft bezeichnen könnte.

Der Hund lebt nicht einfach ziellos in den Tag hinein. Er denkt, handelt und schläft!
    
Er ist treu. Er ist ehrlich.
Er hört mir zu. Er tröstet mich.
Er beschützt mich. Er begleitet mich.
Er ist stets an meiner Seite - mein Freund,
der HUND
    
Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt, als sich selbst.

"Tierexperimentatoren sind Wesen besonderer Art, man sollte sie nicht leichtfertig Menschen nennen."
~ Dr. Herbert Stiller, Arzt und Psychotherapeut

"Die Verwandlung eines Lebewesens in ein Bündel von Schmerzen und stummer Verzweiflung ist ein Verbrechen - was sollte eigentlich sonst ein Verbrechen sein."
~ Philosoph Robert Spaemann

"Es gibt Tiere, die kein Fleisch fressen, z.B. unsere Kühe. Wenn wir das Experiment machen könnten, eine Ochsenherde mit Fleisch zu füttern, so würden die Ochsen verrückt."
~ Rudolf Steiner, Gründer der Anthroposophie, an einem Vortrag vom 13.1.1923 in Dornach

"Jeder Jäger wird mal ein Hase, früher oder später, denn die Ewigkeit ist lang"
~ Wilhelm Busch

"Die Vivisektion (Tierversuche) ist das schwärzeste aller schwarzen Verbrechen, deren der Mensch sich heute schuldig macht."
~ Gandhi, Mahatma (1869-1948) Führer der indischen Selbständigkeitsbewegung, Nobelpreis 1913