06. April 2012 - Zu Besuch auf den Gnadenhof in Hessen

Besuch in Hessen am 06.04.2012

Bericht: Katja

 

Am 06.04. war es endlich so weit: das schon einmal (aus Krankheitsgründen) verschobene Treffen in Hessen fand statt!!! Mit dabei waren: Kirsten (war schon einige Male dort), Katja (war mit Kirsten auch schon mal mitgefahren) sowie Bettina und ihre Miss Elli. Bettina kennt die beiden „zweibeinigen Bewohnerinnen“ des Gnadenhofes (Chris und Babsi) inzwischen seit ca. 5 Jahren, aber bisher nur vom Telefon oder per Mail... Daher wurde es jetzt endlich mal Zeit für ein persönliches Kennenlernen... Und dieses Mal traute sich Bettina tatsächlich, die fast 3-stündige Fahrt von Bielefeld bis zum Ziel mit ihrer „alten Klapperkiste“ (im wahrsten Sinne des Wortes ;-)) zu fahren... allerdings wollte ein Freund von Chris und Babsi sich das alte Möhrchen eh´ mal anschauen... also blieb ihr nichts anderes übrig...


Miss Elli, Bettinas liebes Tierschutz-Hundchen mit den überdimensionalen Fledermausohren, war auch mit an Bord, da sich kein Hundesitter gefunden hatte (Miss Elli ist nämlich normalerweise am liebsten allein mit Frauchen zu Hause und fläzt sich in ihrem Körbchen oder auf dem Sofa rum...).Bettina und Miss Elli starteten gegen 9.00 Uhr in Bielefeld und trafen sich gegen 9.45 Uhr mit Katja an der Autobahn in Paderborn. Katja war mit ihrem voll beladenen Berlingo gekommen. Sie hatte die Sachen bereits Mitte März in Unna bei Nicole abgeholt (s. unter „Danke / Abgabe Spenden“).


Bettina und Miss Elli fuhren dann vorweg, Katja hinterher. Nächster Haltepunkt war ca. 30 Min. später bei Diemelstadt. Dort traf Kirsten mit ihrem Transporter ein. Sie hatte bereits einen Trockner eingeladen; die Sachen in Katjas Berlingo wurden schnell umgeladen, und dann ging es noch mal ca. 1 1/2 Std. weiter über Landstraßen... Kirsten und Katja fuhren mit dem Transporter vorweg, denn Kirsten kennt die Strecke inzwischen schon „im Schlaf“ ;-)). Bettina und ihre Miss Elli folgten mit der alten „Klapperkiste“. Gegen Mittag kamen dann alle  in Hessen an. Chris und Babsi warteten schon freudig und waren auch schon ganz gespannt auf „Bettina life“. Klar wurde erst mal ein bisschen gegackert (Hühner gibt es dort aber bisher keine...) und rumgealbert...Wie heißt es doch so schön: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“. Also wurden erst mal die ganzen Sach- und Futterspenden ausgeladen: Im Transporter befanden sich der bereits erwähnte Trockner sowie Katzentrocken- und -nassfutter, Hundetrocken- und -nassfutter, Leckerlis für Hunde und Katzen, Katzenstreu, Katzenkratzbaum, Schmusekissen, Handtücher, Medikamente... Alle Sachen wurden erst mal in den Flur getragen.

Und dann folgte eine Beschnupperungsrunde auf der Wiese: Miss Elli rannte freudig herum und schnupperte überall, und nach und nach holten Chris und Babsi abwechselnd die 5 Hunde raus (es sind eigentlich 6, aber eine Hündin ist nicht sehr verträglich mit Artgenossen und blieb im Haus...). Es klappte alles wie am Schnürchen! Auch Miss Elli fühlte sich wohl und spielte mit den anderen Vierbeinern, und einer der Hunde, der eigentlich immer erst mal gerne bellt, blieb mucksmäuschenstill und tobte mit den anderen auf der Wiese rum...

Nach der ersten Kennenlern- und Beschnupperungsrunde gab es ein leckeres Mittagessen: eine vegetarische Spinat-Lasagne, etwas später auch noch Kaffee und Kuchen. In der Zwischenzeit war auch Harald, ein Freund von Chris und Babsi, eingetroffen. Er unterstützt die beiden und ihre Tiere auch sehr viel, z. B. mit dem Bringen von Heu etc. Wir möchten uns hier noch mal – auch im Namen von Chris und Babsi – herzlich bei Harald bedanken!!!

 

Harald hatte inzwischen auch kurz Bettinas „alte Klapperkiste“ unter die Lupe genommen: Am Wagen war leider mehr als eine Schraube locker... Da muss das alte Möhrchen dann in der nächsten Zeit wohl mal unten geschweißt werden...Nach dem Autocheck gab es dann noch mal einen Rundgang auf dem Hof: die beiden Pferde kamen gleich angelaufen, um „hallo“ zu sagen... Auch die beiden Schafe blökten aus dem Stall rüber (eines der Schafe kann sogar „Pfötchen geben“!!!), und die Katzen miauten ganz kräftig zum Gruß.

Auf Bettinas Wunsch hin wurde dann noch eines der Pferde gesattelt, denn sie wollte doch gern mal wieder „hoch zu Roß“ sitzen. Auch Kirsten und Katja stiegen in den Sattel und drehten die ein oder andere Runde.

 

Inzwischen war es schon spät am Nachmittag, und da ja noch über 2 bzw. sogar über 3 Stunden Rückweg bevorstanden, musste man sich dann aber doch leider schon wieder verabschieden. Kirsten fuhr mit Katja wieder vorweg, Bettina mit Miss Elli hinterher. Bettina wurde auch noch gewarnt: „Vorsicht, langsam fahren! Hier sind überall Radarfallen!“ Und schwupp – rauschte der Transporter selbst an einer versteckten Radarfalle vorbei, die dann auch nichts Besseres zu tun hatte, als auch noch zu funktionieren und ein Foto zu schießen... Als wenn das nicht schon gereicht hätte, nein! Bettina, die mit gleichem Tempo hinter dem Transporter herfuhr, erstarrte dann auch erst mal einen Moment, als die (Radar)Falle zum 2. Mal zuschnappte!!! Tja, dann wird es wohl leider in der nächsten Zeit ein paar schöne Fotos geben...

Der Tag war insgesamt (abgesehen von den beiden nicht so erfreulichen Fotos...) sehr lustig und unterhaltsam, und wir freuen uns schon auf das nächste Wiedersehen!!! Bis bald, Chris und Babsi und alle eure Vierbeiner!!!
Kirsten, Katja und Bettina mit Miss Elli


Bilder anklicken zum vergrößern!